Kontakt
AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT
Hygienemanagement

Maulbeerallee 4
31812 Bad Pyrmont

(05281) 99 - 21 66

(05281) 99 - 11 48

hygiene@bathildis.de

Ihre Ansprechpartner
Simone Köller

Simone Köller

Hygienefachkraft

Ralf Schröder

Ralf Schröder

Hygienefachkraft

Bernd Werdehausen

Bernd Werdehausen

Hygienefachkraft

Hygiene & Patientensicherheit - Weil wir wissen, wofür wir es tun

Im AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT gehört Hygiene zu den grundlegenden Merkmalen unseres Qualitätsverständnisses. Deshalb erfüllen wir die im Infektionsschutzgesetz geltenden Vorschriften an die personelle Ausstattung mit Hygienefachpersonal. In einigen Bereichen orientieren sich unsere Standards sogar an Experten-Forderungen. Darüber hinaus engagieren wir uns in regionalen und bundesweiten Initiativen zur Weiterentwicklung der Hygienestandards in deutschen Kliniken.

Was versteht man unter Hygiene?

Der Begriff „Hygiene“ ist abgeleitet aus dem Griechischen (Hygieia) und bedeutet „Göttin der Gesundheit.“ Das Fachgebiet Hygiene beschreibt die Gesamtheit aller Verfahren und Verhaltensweisen, mit dem Ziel, Erkrankungen zu vermeiden und der Gesunderhaltung der Menschen und der Umwelt zu dienen.
Hygiene ist also Prophylaxe, nicht Therapie! - Durch hygienische Maßnahmen werden Infektionen in Gesundheitseinrichtungen vermieden.

Die wachsenden Erkenntnisse der Wissenschaft zeigen „Hygiene ist keinesfalls langweilig“.  Die zentrale Instanz der Bundesregierung im Bereich Hygiene, das Robert Koch Institut in Berlin (RKI), forscht kontinuierlich auf dem Gebiet der Überwachung und Prävention (Vorbeugung) von Infektionskrankheiten und veröffentlicht neue Erkenntnisse in Fachpublikationen, öffentlich zugängig unter www.rki.de .
Hygiene ist und bleibt spannend in allen Bereichen rund um die Infektionsvorbeugung, wir alle können dazu lernen.

Hygiene stellt in unserem Krankenhaus ein wichtiges Merkmal zur Qualitätssicherung dar.
Gemeinsam sichern wir durch die Einhaltung korrekter Hygienemaßnahmen kontinuierlich die Versorgungsqualität der Patienten und die Gesundheit der Mitarbeiter.

Hygiene im Krankenhaus ist viel mehr als nur Sauberkeit

Die Sicherstellung der notwendigen Hygiene im Krankenhaus erfordert zunächst die Umsetzung der gesetzlich vorgegebenen Organisationsstruktur.

Im AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT stellt sich diese nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts auf. Der insgesamt hygieneverantwortliche Arzt im AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT ist der Ärztliche Direktor. Eine beratende Kommission aus Ärzten, Pflegeexperten, Abteilungsleitern und Geschäftsleitung legt die innerbetrieblichen Richtlinien fest und stellt das Vorhandensein der notwendigen Ressourcen sicher. Die Fachkräfte für Hygiene- und Infektionsprävention, kurz Hygienefachkräfte,  stehen ständig im Gespräch mit allen Fachbereichen des Klinikums, um Abläufe zu optimieren, erfassen systematisch Infektionskennzahlen,  beraten in der Auswahl geeigneter Desinfektionsmittel schulen Mitarbeiter in der Infektionsvermeidung und prüfen in internen Audits den Umsetzungsstand der Hygienevorgaben. Darüber hinaus sind in den medizinischen Fachabteilungen entsprechend geschulte Ärzte mit der Sicherstellung der hygienischen Standards betraut.

Des Weiteren beauftragt das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT Hygieneansprechpartner aus den Pflege-und Funktionsbereichen mit der hygienebezogenen Betreuung der alltäglichen Arbeit auf den Stationen.

Für die fachliche Beratung in grundsätzlichen oder speziellen Fragen pflegt das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS eine intensive Kooperation mit dem Krankenhaushygieniker und anderen Fach-Kollegen des Konzerns.

In den letzten Jahren ist das Thema „MRSA“, (fälschlich oft als „Krankenhauskeim“ bezeichnet) in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gelangt. Patienten, die in das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT kommen, werden nach einer Risikoeinschätzung zunächst auf diesen Erreger getestet, gegebenenfalls entsprechend separat untergebracht, betreut und behandelt. Wir folgen mit diesem Verfahren der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts und können gute Erfolge vorweisen.

Orientierend an der häufigsten Übertragungsmöglichkeit von Erregern richten wir unser spezielles Augenmerk auf die Händehygiene. Zur größtmöglichen  Patientensicherheit, zum Schutz der Mitarbeiter und Besucher vor möglichen Infektionen ist die hygienische Händedesinfektion das zentrale Element.
Die Händehygiene mit den 5 wichtigen Einsatzmomenten stellt eine der wichtigsten und wirksamsten Maßnahmen dar, um eine Ausbreitung von Erregern zu vermeiden.

Wir leben Hygiene nach dem Motto: Verringerung der Keime schützt Leben

Dieses zeigt  das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT mit der Teilnahme an der nationalen Kampagne „AKTION Saubere Hände“ seit 2011, die auf der Kampagne „Clean Care is Safer Care“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) basiert. Einrichtungen, die sich besonders um die Händedesinfektion verdient machen und sich damit für den Schutz ihrer Patienten einsetzen, können ein Zertifikat erreichen.

Bereits nach kurzer Zeit wurde das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT mit dem Bronze-Zertifikat ausgezeichnet. Das zwei Jahre gültige Zertifikat konnte bereits im Sommer 2013, durch das Erfüllen weiterer Kriterien, zu einem Silber-Zertifikat aufgewertet werden. 2015 wurden die Kriterien zur Erreichung der Zertifikate erschwert. Auch unter den neuen Bedingungen hat das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT das Zertifikat halten können. Im Mai 2016 konnte durch die fortlaufenden Maßnahmen die höchste Auszeichnungsstufe das Gold Zertifikat erreicht werden, die Anstrengungen zur Verstetigung dauern an.

So wichtig ist Händedesinfektion

Hygiene bei AGAPLESION

Hygienerichtlinien

Für alle AGAPLESION Einrichtungen sind verbindliche Hygienerichtlinien und Hygienepläne festgelegt. Diese Vorgaben umfassen beispielsweise Anweisungen zur Händedesinfektion, zu Pflegemaßnahmen, zu multiresistenten Erregern und zum Umgang mit Instrumenten. Sie basieren auf den Richtlinien des Robert Koch-Instituts, berücksichtigen Empfehlungen medizinischer Fachgesellschaften und den aktuellen Wissensstand.


Hygienepersonal

Die Mitarbeiter sind speziell ausgebildet. Dazu zählen Krankenhaushygieniker und Hygienefachkräfte als auch Hygienebeauftragte Ärzte und Pflegekräfte. Diese Spezialisten verbinden die besonderen Kenntnisse der Gegebenheiten vor Ort mit den Fachkenntnissen der Hygiene.


Kennzahlen Hygiene

In allen AGAPLESION Krankenhäusern werden regelmäßig unterschiedlichste Angaben zur Hygienequalität erhoben. Hierzu gehört das Auftreten multiresistenter Erreger, die Erfassung von Wundinfektionen oder auch der Verbrauch von Mitteln zur Händedesinfektion. Diese Zahlen werden innerhalb von AGAPLESION und mit bundesweiten Referenzen verglichen und bewertet, beispielsweise im Rahmen des nationalen KISS-Projektes zur Infektionserfassung. Mit Hilfe dieser Kennzahlen werden gezielt Maßnahmen ergriffen, um die Hygienequalität weiter zu verbessern.


Hygiene hinter den Kulissen

Unsere Patienten, Bewohner und Mitarbeiter haben einen Anspruch auf ein sicheres Umfeld. Dies kontrollieren wir durch Untersuchungen des Trinkwassers, die Überwachung der Luftqualität in Operationsbereichen oder auch durch die Kontrolle der Desinfektions- und Sterilisationsgeräte, beispielsweise bei OP-Instrumenten.

Patiensicherheit

Sicherheit im AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT

Von der Aufnahme bis zur Entlassung

Die Sicherheit unserer Patienten liegt uns ganz besonders am Herzen. Unsere Mitarbeiter sorgen - zum Teil auch unsichtbar - rund um die Uhr für Ihre Sicherheit.

In unserem Video stellen wir Ihnen unsere hohe Qualitäts-, Hygiene- und Sicherheitsstandards vor. Darin zeigen wir Ihnen zum Beispiel die Sicherheitscheckliste, die vor jeder Operation ausgefüllt werden muss und erklären Ihnen unser Frühwarnsystem zur Schadensvermeidung.