Kontakt und Sprechzeiten
AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS BAD PYRMONT
Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie

Chefarztsekretärin
Silke Lichtenstein

Maulbeerallee 4
31812 Bad Pyrmont

(05281) 99 - 12 41

(05281) 99 - 12 44

gefaesschirurgie@bathildis.de

  • Di: 10.00 - 15.30 Uhr
  • Do: 11.00 - 15.00 Uhr
Ihre Ansprechpartner
Dr. med. Ulrich Augenstein

Dr. med. Ulrich Augenstein

Chefarzt

Silke Lichtenstein

Silke Lichtenstein

Chefarztsekretärin

Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie - Gefäße bestimmen Lebensqualität

Der Anteil der Erkrankungen am Gefäßsystem in unserer Bevölkerung ist erheblich, insbesondere da unser Älterwerden durch das Altern der Blutgefäße bestimmt wird. Viele Beeinträchtigungen, die aus Erkrankungen des Gefäßsystems resultieren, könnten bei rechtzeitigem Eingreifen verhindert oder abgemildert werden.
Für Ihre Gesundheit stellen wir nicht nur die Möglichkeiten der Gefäßchirurgie zur Verfügung, sondern diskutieren Ihre Situation mit den Kollegen anderer gefäßnaher Fachabteilungen in unserem Haus. Welche Methode für Sie zur Anwendung kommt, entscheidet sich anhand von Kriterien zu maximaler Effektivität bei weitestgehend schonendem Vorgehen. Die Kunst liegt also bei der individuellen Anwendung sogenannter konservativer, minimal invasiver und operativer Techniken, häufig sogar in Kombination.

Ein gutes Beispiel für eine schonende Behandlung ist die Ausschaltung von Bauchaortenaneurysmen durch Aortenstents (Endovasculäre Aortenchirurgie): der Patient ist nach der Operation sofort mobil und kann in der Regel nach vier Tagen bereits wieder entlassen werden.
Oder aber bei Gefäßverschlüssen an den Extremitäten: durch Kombination mit einer Gefäßaufdehnung (Ballondilatation, PTA), lässt sich das Operationstrauma unter Umständen ebenfalls deutlich begrenzen.

Sei es die Krampfaderoperation, mit dem Ziel eines kosmetisch günstigen Ergebnisses, die Halsschlagaderoperation, zur Vorbeugung eines Schlaganfalles oder die Wiedergewinnung der Gehfähigkeit beim sogenannten Diabetischen Fuß. Jedes Mal ist der schonende Umgang mit dem erkrankten Gewebe eines der Mittel zum Erfolg.
Das Spektrum der von uns angebotenen Gefäßchirurgischen Behandlungsmethoden ist weit:
Neben dem bereits Erwähnten stellen Dialyseshunts und Demerskatheter zur Blutwäsche an der künstlichen Niere einen Schwerpunkt dar. Ebenso werden sogenannte Ports zur Chemotherapie bei Krebserkrankungen eingesetzt. Rekonstruktionen von Gefäßen finden von den Eingeweidearterien und Halsschlagadern an bis hinunter in den Fußbereich statt. Die Chancen zur Beseitigung von Unterschenkelgeschwüren und die Abheilung chronischer Wunden können durch die Möglichkeiten einer Gefäßabteilung erheblich gesteigert werden; denn die Probleme werden von der Ursache her angegangen.

Ambulante Behandlung
Durch eine Überweisung von einem Phlebologen, Neurologen, Chirurgen, Orthopäden oder fachärztlich tätigen Internisten in unsere Gefäßsprechstunde ergibt sich die Möglichkeit zum Beratungsgespräch, zu einer körperlichen Untersuchung und zur Planung weiterer Diagnostik. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin.

Leistungsspektrum

Behandlungsspektrum der Gefäßchirurgie im Überblick
  • Ausschaltung von Aortenaneurysmen offen chirurgisch und mit Aortenstent (EndoVascular Aortic Repair)
  • Ausschaltung von Erweiterungen (Aneurysmen) an Extremitätenarterien und -venen
  • Behandlung von Lymphödemen
  • Beseitigung akuter Gefäßverstopfungen (Embolien, Thrombosen)
  • Bypassoperationen bei Verengungen an Extremitätenarterien
  • Chirurgie der Unterschenkelgeschwüre, z. B. nach tiefen Beinvenenthrombosen (Postthrombotisches Syndrom)
  • Chirurgie des sogenannten Diabetischen Fußes
  • Einpflanzung von Ports und Venenverweilkathetern (z. B. Demerskatheter) zur Chemotherapie
  • Halsschlagaderveränderungen (Carotischirurgie)
  • Hybrideingriffe an Extremitätenarterien (Kombination mit Ballonaufdehnungen, Perkutane Transluminale Angioplastie)
  • Krampfaderchirurgie
  • Lipödem und Lymphödem und deren Folgekrankheiten
  • Shuntanlagen zur Hämodialyse
  • Tumorchirurgie mit Gefäßbeteiligung
  • Verengungen und Aneurysmen von Eingeweidegefäßen

Manche Operationen können in Lokalanästhesie und / oder ambulant durchgeführt werden. Wir beraten Sie dazu selbstverständlich gerne.

Zentrum für Akut-Lymphologie - Kompetenz vor Ort gebündelt

Warum sind Lymphödempatienten oft unzureichend versorgt? Selbst nach einer intensiven Therapie in einer lymphologischen Fachklinik scheint danach oft ein Bruch zum Alltag des Patienten zu entstehen. Häufig sind die verordneten Maßnahmen im (Berufs-)Alltag nicht umzusetzen.

Im AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS haben wir daher ein besonderes Konzept entwickelt, dessen Ziel die alltagstaugliche Integration der lymphtherapeutischen Mittel ist. Der Kern dieses Konzepts ist die Betreuung von Lymph- / Lipödempatienten von Anfang an bis zur therapeutischen Endstrecke durch ein festes Team.

Am Beginn steht die Diagnostik in der Gefäßsprechstunde. Von dort aus wird entschieden, ob primär ambulant oder primär stationär behandelt werden kann. Bei schweren Krankheitsbildern oder erheblichen Zusatzerkrankungen (beispielsweise Herzschwäche), kann ein Einstieg in die Therapie unter stationären Bedingungen erforderlich sein. In einem solchen Fall wird in aller Regel während eines viertägigen Aufenthaltes eine sogenannte "Komplexe Physikalische Entstauung (KPE)" durchgeführt. Diese umfasst bei uns im Maximalfall:

  • Lagerungstherapie
  • Zwei Mal täglich Manuelle Lymphdrainage (MLD)
  • Hautpflege / Wundbehandlung
  • Kompressionswickelung
  • Sequentielle Kompressionstherapie (SCT)
  • Anleitung zu Bewegungsübungen unter Kompression
  • Bei Bedarf Ernährungs- und Diabetesberatung

Dieses Programm wird auf die individuellen Bedürfnisse des Lymphödempatienten angepasst. Unter den Bedingungen der stationären Überwachung wird ein Maximum an Entstauung in kürzester Zeit verwirklicht. Sie lernen die aufeinander aufbauenden Prinzipien der Entstauungstherapie kennen und anwenden.

So sind Sie z.B. in der sich anschließenden ambulanten Phase in der Lage, die sequentielle Kompressionstherapie selbstständig zu Hause anzuwenden. Innerhalb eines Intervalls von drei Monaten begleiten wir Sie bei der Konsolidierung Ihres Entstauungserfolges:

  • Wir rezeptieren die erforderliche Manuelle Lymphdrainage und die Kompressionsmaterialien.
  • Wir beraten bei Problemen im Umgang mit der Sequentiellen Kompressionstherapie und den Kompressionsmaterialien.
  • In Absprache mit Ihrem Hausarzt kümmern wir uns um chronische Wunden, sofern vorhanden.
  • Wir leihen Ihnen für diese Zeit ein SCT-System aus.
  • Erschwerende Gefäßerkrankungen werden berücksichtigt.

Nach diesen ersten drei Monaten findet eine Neueinschätzung Ihrer Situation statt:

  • Vergleich der Messdaten für die Extremitätenumfänge
  • Besprechung der Erforderlichkeit der Sequentiellen Kompressionstherapie
  • Abklärung, wie Sie mit den Kompressionsmaterialien zurechtkommen
  • Prüfung der Wundheilung
  • Feinjustierung des Gesamtpaketes an therapeutischen Dauermaßnahmen im Kontext des (Berufs-)Alltages

Die kontinuierliche Betreuung des Lymph- / Lipödempatienten aus einer Hand, über alle Therapiephasen hinweg, verspricht eine gelungene und nachhaltige Versorgung.

Chefarzt Dr. med. Ulrich Augenstein erklärt das besondere Behandlungskonzept für Lymph-/ Lipödempatienten:
Lymphologie und Heilfasten - Kooperation mit der Klinik Dr. Buchinger

In der Zusammenarbeit der Buchinger-Klinik und des Bathildiskrankenhauses in Bad Pyrmont wird nun ein weltweit einmaliges Behandlungspaket angeboten: Es kombiniert die bekannte und bewährte Therapie des Heilfastens mit der Lymphologischen Entstauungstherapie innerhalb eines Therapiezeitraumes von insgesamt drei Wochen.

Dr. med. Ulrich Augenstein steht für das Lymphologische Konzept. Dr. med. Verena Buchinger-Kähler für das Heilfasten.

Der komplexe Behandlungsablauf ist hier einmal für Sie zusammengefasst:

Komplizierenden Situationen, wie etwa chronische Wunden, Krampfaderleiden, arterielle Verschlusskrankheit etc., kann genauso begegnet werden wie auch der Notwendigkeit einer Fettabsaugung oder Geweberaffung in einer späteren Phase. Die beschützende Umgebung der Akutklinik gibt auch bei gefährdeten Patienten (z.B. bei Herz- oder Niereninsuffizienz) während der Entstauungsphase die notwendige Sicherheit.

Nach einer gemeinsamen Visite und Besprechung Ihrer Beschwerden und Wünsche starten Sie mit dem Heilfasten am 2. Tag Ihres Aufenthalts. Das Heilfasten wird dann im Krankenhaus fortgeführt und hilft Ihnen bei der effektiven Entstauung. Nach dem Akutaufenthalt wird das Fasten, ggf. die kalorienreduzierte ovolakto-vegetarische Vollwertkost weiter in der Buchinger Klinik fortgesetzt. Hierdurch reduzieren Sie nicht nur auf gesunde Weise Gewicht, sonders schaffen es, im Kostwiederaufbau achtsam auf die Signale Ihres Körpers zu hören. Das Heilfasten wirkt wie ein Urlaub für Ihre Organe, die Größe des Magens reduziert sich auf natürliche Art, so dass das Sättigungsgefühl, aber auch die Würzung oder Süße von Speisen, besonders wahrgenommen wird. Durch die entzündungsreduzierenden und entschlackenden Effekte reduziert sich Cellulite und Ödemneigung.

Stoffwechselstörungen wie das metabolische Syndrom oder Diabetes mellitus Typ II können gleichzeitig behandelt werden. Unser speziell geschultes Team von Ernährungsberatern entwirft in Absprache mit Ihnen ein individuelles Ernährungskonzept. Während Ihres Aufenthaltes in der Buchinger-Klinik wird die lymphologische Behandlung fortgeführt und von beiden Ärzten über den gesamten Aufenthalt hinweg gemeinsam überwacht. Durch das breite Leistungsangebot der Buchinger-Klinik kann ein Sportprogramm erarbeitet werden, das auf Ihre Bedürfnisse passt, so dass Sie dies auch im Alltag integrieren können.

Auch können alle weiteren Angebote der Klinik, wie Traditionelle Chinesische Medizin, Homöopathie, Balneotherapie und psychologisches Coaching in Ihren Aufenthalt integriert werden.

Unser gemeinsames Ziel ist es, für Sie im letzten Drittel Ihres Aufenthalts ein lymphologisches Therapieschema zu formulieren, das Sie alltagstauglich zu Hause umsetzen können. Auch begleiten und beraten wir Sie bezüglich ggf. bevorstehender Eingriffe sehr gern weiter.

Ihr nachhaltiger Erfolg sollte dann durch die aufgezeigten Lebensstilveränderungen und Hilfen gesichert werden.

Erleben Sie eine einzigartige Kombinationstherapie von Naturheilkunde und Schulmedizin, die Ihnen Ihr persönliches Ziel näher bringt und Sie beschwingt in den Alltag zurückführt.

Wir freuen uns auf Sie!

Why are Lymphoedema and Lipoedema patients often inadequately cared for?

Even after having undergone intensive therapy at a Lymphology Clinic, it appears that a patient’s way of life is often disturbed. Frequently the prescribed orders in (Professional) daily routines are not implemented and there is insufficient advice given to patients, necessary for their everyday lives.


In the AGAPLESION EV. BATHILDIS Hospital we have developed a unique concept in Germany, the goal being:


To integrate the means of lymph therapy, so that it becomes suitable for daily use by the patient.


The core of this concept is the care and supervision of Lymphoedema/Lipoedema patients, beginning with a short stationary period in the Acute Lymphology Ward of the Agaplesion Ev. Bathildis Hospital, continuing through to the therapeutical final stage of the de-escalation phase at the Buchinger Clinic, where patients are taken care of by the Clinic’s own Lymphology Team.


The partnership between the Buchinger Clinic and the Agaplesion Ev. Bathildis Hospital in Bad Pyrmont will facilitate a unique, worldwide therapy-package, providing a combination of the well-known and proven therapy of Therapeutic Fasting, accompanied by Lymphology De-congestive Therapy, within a total treatment timeframe of simply three weeks.

Dr. Ulrich Augenstein is responsible for the Lymphology Concept and Dr. Verena Buchinger-Kähler for Therapeutic Fasting.

The complex therapy sequence is clearly illustrated in the following chart:

Complicated issues such as chronic wounds, varicose veins or arterial occlusion etc., are well taken care of and if desired, treatments such as Liposuction or a Tissue Consdensing Process may be dealt with at a later stage. The protective environment of an acute clinic gives patients prone to conditions such as Heart or Kidney/Renal Insufficiency, a sense of security should they be concerned or feel at risk, perhaps during the de-congestion phase of the treatment.

Following an introductory consultation where your medical condition, ailments and personal requirements are discussed, Therapeutic Fasting begins on the second day of your stay. Therapeutic Fasting is followed by a stationary period at the Agaplesion Ev. Bathildis Hospital, where your treatment continues and guidance is given to help you achieve effective de-congestion.

At the end of your stay in hospital, fasting or a reduced diet, such as a calorie reduced, ovolacto-vegetarian wholefood diet, is continued at the Dr. Buchinger Clinic. Not only is this process weight reducing in a wise and healthy manner, it also includes an important re-alimentation stage where you learn how to become aware of the value of listening to your body signals. Therapeutic Fasting is rather like a holiday for your internal organs, the size of your stomach is reduced in a natural way, so that not only your intake and quantity of food and beverages leaves you feeling satiated but you also become aware of seasonings and the level of sweetness in foodstuffs. The reduction of inflammation plus the purification treatment, has the effect of reducing cellulite as well as oedema.

Metabolic disorders such as Metabolic Syndrome or Diabetes Mellitus type II, can be treated simultaneously. Our specially trained team of Dieticians will involve you in the creation of an individual nutritional concept for you personally.

During your stay at the Buchinger Clinic your Lymphological Treatment is continued with the assistance of Dr. Buchinger and Dr. Augenstein, who constantly review your condition during your entire stay.

Informationen